David Philip Heftis “Cantabile” (August 2021)

Im Januar 2021 wurde David Philip Heftis Konzert “Cantabile” Konzert für Viola und Orchester, eine Auftragskomposition des Musikkollegiums Winterthur aus dem Jahr 2019, uraufgeführt. Mit dem Orchester und auch dem Solisten des Abends Jürg Dähler verbindet Hefti eine lange Freundschaft.

Die Uraufführung des Werkes können Sie nun auf YouTube sehen:

Mehr Informationen zu dem Werken, finden Sie hier: www.hefti.net/de/werk/76/

CD Veröffentlichung “Shades of Love” ab 9. Juli – David Philip Hefti leitet das Zürcher Kammerorchester, mit u.a. Philipp Jundt, Daniel Hope und Sebastian Knauer (Juli 2021)

Am 9. Juli veröffentlicht die Deutsche Grammophon Shades Of Love–Korean Drama Soundtracks, orchestral arrangiert. Die Musik wird vom Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von David Philip Hefti aufgeführt. Solisten sind Philipp Jundt, Sir James und Lady Jeanne Galway (Flöte), Daniel Hope (Geige), Albrecht Mayer (Oboe), Richard Yongjae O’Neill (Bratsche) und Sebastian Knauer (Klavier).

Verfügbar bei Spotify, Apple Music sowie Amazon, JPC und Deutsche Grammophon.

Hier finden Sie weitere Informationen.

David Philip Hefti in Basel (Juni 2021)

Als eines der ersten Konzerte mit höherer Publikumsauslastung in der Schweiz wird heute David Philip Heftis Final(ment)e –
Beziehungsweisen für zwei Trompeten und Orchester von dem Sinfonieorchester Basel, Immanuel Richter und Huw Morgan an der Trompete und unter der Leitung des Komponisten selbst uraufgeführt. Es ist ein Auftragswerk des Sinfonieorchester Basel und das Konzert ist auch gleichzeitig der Saisonabschluss des Orchesters.READ MORE

David Philip Heftis Werke im Radio Bremen Zwei (Juni 2021)

David Philip Heftis Werke „Concubia nocte“ – Streichquartett Nr. 5 und „An durchsichtigen Fäden“ für Mezzosopran und Streichquartett werden am Mittwoch, 9. Juni 2021 um 22:00 Uhr im Radio auf Bremen Zwei vorgestellt. Im Format “Klassikwelt” werden klassische und moderne Quartette, die die ganze Vielfalt dieser zentralen und anspruchsvollen Form der Kammermusik zeigen, vorgestellt. Die beiden Werke Heftis sind gespielt von dem Amaryllis Quartett, eines der renommiertesten deutschen Streichquartette und sind auf der CD „Light and Shade“ (NEOS, März 2021) zu finden.

Uraufführung von David Philip Heftis Gallicinium (Juni 2021)

David Philip Heftis Gallicinium – Musik zur vierten Nachtwache findet nun nach coronabedingten Verschiebungen seine Uraufführung am 7. Juni 2021 bei den Bläserserenaden Zürich. Geschrieben hat Hefti das Werk für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott als Auftragswerk der Bläserserenaden Zürich 2020 und hat es seiner Frau zur Geburt ihres zweiten Sohns gewidmet.

Das Konzert im Überblick:

7. Juni, Zürich, Aula, Schulhaus Hirschengraben
Bläserserenaden Zürich
Haydn: Fünf Stücke für die Flötenuhr
Ligeti: Sechs Bagatellen
Mozart: Adagio und Allegro f-Moll «Ein Orgelstück für eine Uhr»
Hefti: Gallicinium – Musik zur vierten römischen Nachtwache für Bläserquintett
Mozart: Fantasie in f-Moll «Ein Orgelstück für eine Uhr»
Andrea Kollé – Flöte; Silvia Zabarella – Oboe; Fabio Di Càsola – Klarinette; Mischa Greull – Horn; Maria Wildhaber – Fagott

Mehr Informationen finden Sie hier.