Tannhäuser Premiere unter der muskalischen Leitung von Kent Nagano in Hamburg (April 2022)

Eine Neuproduktion von Wagners Tannhäuser unter der muskalischen Leitung von Kent Nagano feiert am kommenden Sonntag, den 24. April Premiere an der Hamburger Staatsoper. Die Inszenierung von Kornél Mundruczó mit Klaus Florian Vogt in der Titelrolle wird live auf NDR Kultur übertragen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

TV Tipp – Die Stimme der Vögel: Der Komponist und Ornithologe Olivier Messiaen mit u.a. Kent Nagano am Montag, den 25. April um 00:05 auf ARTE und danach in der Mediathek: https://www.arte.tv/de/videos/104480-000-A/die-stimme-der-voegel/

Kent Nagano bei der lit.COLOGNE (März 2022)

Am kommenden Sonntag, den 20 März wird Kent Nagano bei der lit.COLOGNE sein Buch „10 lessons of my Life – Was wirklich zählt“ (Berlin Verlag, 2021) präsentierten. Im Gespräch mit Claudia Dichter wird Nagano auf wichtige Ereignisse in seinem Leben eingehen, die ihn über seinen künstlerischen Weg hinaus beeinflussen, darunter Begegnungen mit Leonard Bernstein und der Popmusikerin Björk.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier sowie zu dem Buch hier.

Kent Nagano dirigiert A Quiet Place an der Opéra national de Paris (März 2022)

Am 9. März 2022 dirigiert Kent Nagano die Premiere von Leonard Bernsteins A Quiet Place an der Opéra national de Paris im Palais Garnier in einer Neuinszenierung von Krzysztof Warlikowski. Damit kehrt Nagano an die Opéra national de Paris zurück, wo er bereits Wozzeck, Elektra, Dialogues des carmélites, Cardillac und Werther dirigierte.

9. März Paris, Palais Garnier
Bernstein: A Quiet Place                          Premiere
Weitere Aufführungen: 10., 13., 16., 18., 21., 23., 24., 26., 29., 30. März
Krzysztof Warlikowski – Inszenierung

Im Jahr 2018 wurde bereits eine Aufnahme von A Quiet Place mit dem Orchestre Symphonique de Montréal unter der Leitung von Nagano bei Decca Classics veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Les Contes d’Hoffmann von Jacques Offenbach an der Staatsoper Hamburg unter der musikalischen Leitung von Kent Nagano auf DVD bei EuroArts erschienen (Februar 2022)

Jacques Offenbach Les Contes d’Hoffmann

EuroArts, 25. Februar 2022

Benjamin Bernheim tenor | Olga Peretyatko soprano | Luca Pisaroni bass-baritone | Chor der Hamburgischen Staatsoper | Eberhard Friedrich chorus master | Daniele Finzi Pasca stage director | Hugo Gargiulo stage design | Giovanna Buzzi costumes
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Kent Nagano

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kent Nagano (Januar 2022)

Nach einem feierlichen Jahr 2021 in Kent Naganos Leben, mit seinem 70. Geburtstag und der Veröffentlichung von seinem Buch „10 Lessons of my Life – Was wirklich zählt“ im Berlin Verlag sowie der 3 CD Box mit Werken von Olivier Messiaen beim BR Klassik Label, wird er in den kommenden Wochen

– neben Symphoniekonzerten mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg auch Wiederaufnahmen von Wagner’s Lohengrin, Strauss‘ Elektra an der Hamburgischen Staatsoper sowie weitere Aufführungen des Beethoven Projekt II von John Neumeier

– an der Opera de Paris im März 2022 die Neuproduktion von Bernsteins A Quiet Place in einer Inszenierung von Krzysztof Warlikowski

dirigieren.

kentnagano.com

Kent Nagano dirigiert Uraufführung von Arvo Pärt (Dezember 2021)

Am 5. und 6. Dezember dirigert Kent Nagano in der Elbphilharmonie Hamburg Werke von Pärt, Strawinsky und Schumann. Arvo Pärt zählt zu den bedeutendsten Komponisten der Gegenwart. Im 4. Philharmonischen Konzert an diesem Wochenende stehen zwei Werke des 86-jährigen estnischen Künstlers auf dem Programm: Neben „Fratres“ erklingt erstmals die Hamburger Fassung von „Swansong“.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Arvo Pärt: Swansong für Orchester (Hamburger Fassung, UA)
Igor Strawinsky: Konzert für Klavier und Bläser
Arvo Pärt: Fratres für Violine, Streichorchester und Schlagzeug
Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Dirigent: Kent Nagano
Violine: Daniel Cho
Klavier: Alexei Volodin
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Kent Nagano feiert seinen 70. Geburtstag (November 2021)

Heute feiert der Dirigent Kent Nagano seinen 70. Geburtstag – gebührend gefeiert wird das von bisherigen Wegbegleitern, Musikerinnnen und Musikern, Kolleginnen und Kollegen sowie vielen anderen. Wir wünschen ihm alles Gute!

Hier finden Sie ein Video der Deutschen Welle zu Kent Nagano und seinem Geburtstag:

Kent Nagano mit den Wagner Lesarten und Concerto Köln in der Kölner Philharmonie (November 2021)

Am Donnerstag, den 18 November 2021 wird Kent Nagano gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern von Concerto Köln sowie Sängerinnen und Sängern in der Kölner Philharmonie Wagner’s Das Rheingold in konzertanter Form präsentieren. Dieses Konzert entstand im Rahmen des wissenschaftlich-künstlerischen Projektes Wagner Lesarten, welches sich seit Herbst 2017 mit Richard Wagners Der Ring des Nibelungen in historisch informierter Aufführungspraxis beschäftigt.

Weitere Information zu dem Konzert am 18. November finden Sie hier.

Weitere Informationen zu dem Projekt Wagner Lesarten, der wissenschaftlichen Arbeit sowie der verschiedenen Themenfelder können Sie in sechs Podcast-Folgen hier nachören: https://wagner-lesarten.de/podcast.html

 

Kent Nagano mit Beethovens Missa Solemnis im Kölner Dom (Oktober 2021)

Am 29. Oktober wird Kent Nagano Beethovens Missa Solemnis im Kölner Dom dirigieren. Das Konzert findet im Rahmen des Beethovenfestes statt und präsentiert zusammen mit den Musikerinnen und Musikern von Concerto Köln, dem Vokalensemble Kölner Dom und renommierten Solisten und Solistinnen auch Stockhausens „Gesang der Jünglinge“. Das Konzert kann live auf ARTE und im WDR verfolgt werden.

 

Programm
Ludwig van Beethoven: Messe für vier Solostimmen, Chor, Orchester und Orgel D-Dur op. 123 (»Missa solemnis«) (1819–23)
Karlheinz Stockhausen: »Gesang der Jünglinge«. Elektronische Musik (1955/56)

Künstler
Valentina Farcas Sopran
Rachel Frenkel Alt
Werner Güra Tenor
Andreas Wolf Bass
Vokalensemble Kölner Dom
Eberhard Metternich Einstudierung
Concerto Köln
Kent Nagano Dirigent
Juan Verdaguer Klangregie

Kent Nagano und Mari Kodama mit dem DSO in Berlin (Oktober 2021)

Kent Nagano, die Pianistin Mari Kodama und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin werden zusammen das neue Klavierkonzert Terra Nostra von Rodolphe Bruneau-Boulmier am 17. Oktober 2021 in der Philharmonie Berlin uraufführen. Auf dem Programm stehen zudem Werke von Hector Berlioz sowie Richard Strauss.

17.  Oktober, 20 Uhr, Philharmonie Berlin
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Kent Nagano
Berlioz: Ouvertüre zur Oper “Béatrice et Bénédict”
Bruneau-Boulmier: Klavierkonzert “Terra Nostra” Uraufführung
Strauss: Suite aus “Der Bürger als Edelmann”
Mari Kodama – Klavier

Deutschlandfunk Kultur überträgt das Konzert am 17. Oktober um 20:00 Uhr. Weitere Information finden Sie hier.