Kent Nagano dirigiert Premiere in Hamburg (Januar 2023)

Am 22. Januar dirigert Kent Nagano die Premiere von Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk in einer Inszenierung von Angelina Nikonova. Die Geschichte der Oper basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Nikolai Leskow. Weitere Aufführungen sind am 25., 28. und 31. Januar sowie 4. und 8. Februar. Weitere Informationen finden Sie hier.

„Eine Frau wird zur Mörderin, und doch gilt ihr die Sympathie des 26-jährigen Komponisten Schostakowitsch. Katerina Ismailowa – Täterin und Opfer zugleich – befreit sich aus der Kaufmannswelt voller Stumpfsinn, Habgier und Grausamkeit, indem sie ihren Schwiegervater vergiftet, um mit dem Geliebten leben zu können. Dazu eine Musik von radikaler Vitalität, die das Recht auf die eigene Lust, auf rücksichtslos gelebte Freiheit vehement zum Ausdruck bringt. Der internationale Erfolg von Leningrad bis New York, von Stockholm bis Zürich wurde jäh beendet, als Stalin sein Missfallen kundtat. Lady Macbeth von Mzensk wurde auch für den Komponisten zum Schicksalswerk.“ (Staatsoper Hamburg, 2023)

Musikalische Leitung: Kent Nagano
Inszenierung: Angelina Nikonova
Bühne und Kostüme: Varvara Timofeeva
Licht: Igor Fomin
Dramaturgie: Ralf Waldschmidt
Chor: Eberhard Friedrich

 

„Ring“-Projekt in historisch informierter Aufführungspraxis (Dezember 2022)

Mit dem Jahr 2023 beginnt in Dresden das musikalisch-wissenschaftliche Großvorhaben Richard Wagners »Der Ring des Nibelungen« in historischer Aufführungspraxis zu erforschen und aufzuführen. Mit dem Auftakt und der Premiere des »Rheingold« in Dresden am 14. Juni 2023 wird das Dresdner Festspielorchester gemeinsam mit Concerto Köln unter der künstlerischen Leitung von Kent Nagano Richard Wagners »Ring« in historisch informierter Sicht aufführen.

Die neue Saison 2022/23 in Hamburg mit Kent Nagano (Oktober 2022)

Kent Nagano startet in die Saison 2022/23 mit den Auftaktkonzerten der 195. Saison des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg am 2. und 4. Oktober und der Premiere der Neuproduktion von Wagners Der fliegende Holländer in einer Inszenierung von Michael Thalheimer am 23. Oktober an der Staatsoper.

Alle Informationen zu Konzerte mit Kent Nagano in Hamburg finden Sie hier. Eine Übersicht über die Premieren und Wiederaufnahme an der Staatsoper in Hamburg finden Sie hier.

Kent Nagano in Aix-en-Provence (Juli 2022)

Im Rahmen des Festival d’Aix-en-Provence, wird Kent Nagano heute Abend die Weltpremiere von Pascal Dusapins Il Viaggio, Dante dirigieren. Das Libretto des französischen Autors Frédéric Boyer basiert auf der Göttlichen Komödie von Dante, einem der größten Werke der Weltliteratur. Für die von Claus Guth inszenierte Produktion leitet Kent Nagano den Chor und das Orchester der Opéra de Lyon (wo er von 1989 bis 1998 Musikdirektor war). Weitere drei Aufführungen finden am 13., 15. und 17. Juli statt.

Am vergangenen Sonntag dirigerte Kent Nagano ein weiteres ihm lang verbundenes Orchester – das Konzert beim Kissinger Sommer mit dem Deutschen Symphonie-Orchester (hier war Nagano von 2000 bis 2006 künstlerischer Leiter und Chefdirigent, 2006 ernannte ihn das Orchester zum Ehrendirigenten) ist hier verfügbar:

Kent Nagano mit dem DSO beim Kissinger Sommer (Juli 2022)

Das Konzert mit Kent Nagano, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und Nikolay Lugansky (Piano) bei dem diesjährigen Kissinger Sommer am 3. Juli wird live übertragen.

Programm:
Franz Schubert, Symphonie Nr. 5 B-Dur
Johannes Brahms, Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur

Tannhäuser Premiere unter der muskalischen Leitung von Kent Nagano in Hamburg (April 2022)

Eine Neuproduktion von Wagners Tannhäuser unter der muskalischen Leitung von Kent Nagano feiert am kommenden Sonntag, den 24. April Premiere an der Hamburger Staatsoper. Die Inszenierung von Kornél Mundruczó mit Klaus Florian Vogt in der Titelrolle wird live auf NDR Kultur übertragen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

TV Tipp – Die Stimme der Vögel: Der Komponist und Ornithologe Olivier Messiaen mit u.a. Kent Nagano am Montag, den 25. April um 00:05 auf ARTE und danach in der Mediathek: https://www.arte.tv/de/videos/104480-000-A/die-stimme-der-voegel/

Kent Nagano bei der lit.COLOGNE (März 2022)

Am kommenden Sonntag, den 20 März wird Kent Nagano bei der lit.COLOGNE sein Buch „10 lessons of my Life – Was wirklich zählt“ (Berlin Verlag, 2021) präsentierten. Im Gespräch mit Claudia Dichter wird Nagano auf wichtige Ereignisse in seinem Leben eingehen, die ihn über seinen künstlerischen Weg hinaus beeinflussen, darunter Begegnungen mit Leonard Bernstein und der Popmusikerin Björk.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier sowie zu dem Buch hier.

Kent Nagano dirigiert A Quiet Place an der Opéra national de Paris (März 2022)

Am 9. März 2022 dirigiert Kent Nagano die Premiere von Leonard Bernsteins A Quiet Place an der Opéra national de Paris im Palais Garnier in einer Neuinszenierung von Krzysztof Warlikowski. Damit kehrt Nagano an die Opéra national de Paris zurück, wo er bereits Wozzeck, Elektra, Dialogues des carmélites, Cardillac und Werther dirigierte.

9. März Paris, Palais Garnier
Bernstein: A Quiet Place                          Premiere
Weitere Aufführungen: 10., 13., 16., 18., 21., 23., 24., 26., 29., 30. März
Krzysztof Warlikowski – Inszenierung

Im Jahr 2018 wurde bereits eine Aufnahme von A Quiet Place mit dem Orchestre Symphonique de Montréal unter der Leitung von Nagano bei Decca Classics veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Les Contes d’Hoffmann von Jacques Offenbach an der Staatsoper Hamburg unter der musikalischen Leitung von Kent Nagano auf DVD bei EuroArts erschienen (Februar 2022)

Jacques Offenbach Les Contes d’Hoffmann

EuroArts, 25. Februar 2022

Benjamin Bernheim tenor | Olga Peretyatko soprano | Luca Pisaroni bass-baritone | Chor der Hamburgischen Staatsoper | Eberhard Friedrich chorus master | Daniele Finzi Pasca stage director | Hugo Gargiulo stage design | Giovanna Buzzi costumes
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Kent Nagano

Weitere Informationen finden Sie hier.