Mari Kodama spiel ein Steinway Lunch-Konzert (April 2020)

Als Steinway Künstlerin spielt Mari Kodama in dem neuen Online Format auf der Steinway Website ein Lunch Konzert. In bester Gesellschaft von anderen Steinway Künstlern präsentiert Mari Kodama in dem knapp 20-minütigen Konzert Beethoven an ihrem heimischen Flügel.

Hier können Sie sich das Konzert ansehen.

Mari Kodamas Konzert mit Göteborgs Symfoniker online zum nachsehen (März 2020)

Nun kann man Mari Kodamas Konzert mit den Göteborg Symfonikern (GSO) online als Video nachsehen. In dem Konzert am 19. und 20. Februar spielte sie Beethovens zweites Klavierkonzert mit dem GSO unter der Leitung von Santtu-Matias Rouvali.

In dieser derzeitig besonderen Situation, bietet das GSO ein erweitertes Angebot an Konzerten auf ihrer Plattform GSOplay zum nacherleben an.

Das Konzert im Überblick:

19., 20. Februar
Göteborg, Konserthus
Göteborgs Symfoniker, Santtu-Matias Rouvali
Mari Kodama – Klavier
Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2

Hier gelangt man zu dem Video.

Mari Kodama spielt am Sonntag mit dem Orchestre Philharmonique de Marseille (Januar 2020)

Mari Kodama kehrt am Sonntag, den 26.01.2020 zu dem Orchestre Philharmonique de Marseille zurück. Das zweite Klavierkonzert von Béla Bartók steht auf dem Programm für das Auditorium du Pharo. Die Leitung übernimmt der junge Dirigent Lio Kuokman, damit springt er ein für Lawrence Foster.

Das Konzert im Überblick:

26. Januar, 16 Uhr- Marseille, Aditorium du Pharo
Orchestre Philharmonique de Marseille

Dvořák: Czech Suite for Small Orchestra in D major, op. 39
Bartók: Klavierkonzert Nr. 2
Rimski-Korsakow: Spanish Capriccio, op. 45
Tchaikovski: Italian Capriccio in A major, op. 45
Ravel: Spanish Rhapsody

Weitere Informationen zum Konzert finden Sie hier.

Neue CD-Box von Mari Kodama und Kent Nagano (Oktober 2019)

Mit Beethovens Nulltem Klavierkonzert Es-Dur WoO 4, einem nahezu unbekannten Jugendwerk, und seinem Rondo für Klavier und Orchester WoO 6 erweitern Mari Kodama und Kent Nagano mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin ihre gemeinsamen Aufnahmen von Werken Beethovens für Klavier und Orchester.

Die 4-CD-Edition erscheint am 11. Oktober 2019 beim Label Berlin Classics.

Für die CD-Einspielung des Nullten Klavierkonzertes haben Mari Kodama und Kent Nagano eine sehr persönliche Adaption des Werkes erarbeitet, die ihre individuelle Vorstellung des jungen Beethoven präsentiert – ungestüme Frische, Aufbruchsdrang eines jugendlichen, fast noch kindlichen Komponisten kurz vor seiner künstlerischen Explosion, voller Lebensmut und unbändiger Vitalität aber auch noch in Anlehnung an die Verspieltheit von Haydn und Mozart. Entstanden ist die Adaption anhand des Autographen des Particells; eine vollständige Orchestrierung aus Beethovens Hand liegt nicht vor.

Die 4-CD-Edition (Klavierkonzerte Nr. 0-5, Tripelkonzert, Rondo, Bonus-Track: „Eroica“-Variationen für Klavier solo) bietet einen profunden Einblick in diese über Jahre gewachsene Auseinandersetzung der Musiker mit dem Werk für Klavier und Orchester Beethovens, eines wahren musikalischen Wegbegleiters. Und nicht nur dies: „Wenn man sie alle spielt, dann ist es, als würde man mit Beethoven einmal durch sein Leben reisen“, sagt Mari Kodama.

Trailer zur CD-Box:

Musik-Video zu Klavierkonzert Nr. 0: I. Allegro:

Musik-Video zu Klavierkonzert Nr. 0: III. Rondo:

Mari Kodama beim Classical Spree Festival in Montreal (August 2019)

Am Samstag, den 10. August 2019 ist Mari Kodama in einem Rezital mit Vadim Repin beim Classical Spree Festival des Orchestre symphonique de Montréal zu hören. Auf dem Programm stehen Debussy, Grieg und Tschaikowski.

Das Konzert im Überblick:
10. August – Montreal, Cinquième Salle – Viree Classique Festival
Debussy: Violinsonate Nr. 3
Grieg: Violinsonate Nr. 3
Tschaikowski: “Lensky’s Aria” aus Eugene Onegin
Vadim Repin – Violine

Mari Kodama und Kent Nagano zu Gast beim SWR Symphonieorchester (Juli 2019)

Am 18., 19. und 20. Juli sind Mari Kodama und Kent Nagano gemeinsam beim SWR Symphonieorchester in Stuttgart und Freiburg zu Gast. Auf dem Programm stehen Schönbergs Klavierkonzert und Bruckners Symphonie Nr. 6.
Das Konzert am 19. Juli wird zudem auf SWRClassic.de und SWRClassics Facebook-Seite im Live-Video-Stream übertragen.

Die Details der Konzerte im Überblick:

18., 19. Juli, 20 Uhr – Stuttgart, Liederhalle
SWR Symphonieorchester
Schönberg: Klavierkonzert op. 42
Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

19. Juli: Live-Videostream ab 20 Uhr auf SWRClassic.de

20. Juli, 20 Uhr – Freiburg, Konzerthaus
s. 18. Juli

Weitere Informationen zu den Konzerten finden Sie hier.