Moritzburg Festival 2015 (März 2015)

Zum 22. Mal treffen sich 2015 etablierte und Nachwuchskünstler an den unterschiedlichsten Spielstätten – vom barocken Jagdschloss Moritzburg über das Autowerk Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden bis hin zu einem Hangar der Elbe Flugzeugwerke -, um gemeinsam zu proben und zu konzertieren.

Ein besonderes Augenmerk legt der künstlerische Leiter und Cellist Jan Vogler in diesem Jahr auf das Thema Toleranz – nicht nur vor dem Hintergrund der Dresdner „Pegida“-Demonstrationen der letzten Monate, sondern auch nach seinem Aufruf zur Verteidigung des humanistischen Erbes vom vergangenen Herbst.

Composer-in-residence ist in diesem Jahr einer der wichtigsten Komponisten unserer Zeit, Matthias Pintscher, der mit drei Werken – darunter eine Uraufführung – auf dem Programm steht. Namhafte Musiker wie die Geiger Henning Kraggerud und Mira Wang, der Bratschist Lawrence Power, der Cellist Johannes Moser, die Pianisten Lise de la Salle und Francesco Piemontesi oder auch der Hornist Felix Klieser folgen 2015 der Einladung in die sächsische Idylle.

Zum zehnten Mal sind 37 Musikstudenten aus aller Welt zu Gast, um als Moritzburg Festival Orchester gemeinsam Orchesterwerke und Kammermusik zu erarbeiten und aufzuführen, in diesem Jahr unter der Leitung von Milan Turković. Neben dem Eröffnungskonzert werden sie u.a. am 17. August beim Young Euro Classic-Festival im Berliner Konzerthaus gastieren.

Ein musikalischer Fokus des diesjäh­rigen Festival-Programms (auch unter www.moritzburgfestival.de) liegt auf Ludwig van Beethovens bahnbrechendem Einfluss auf die Entwicklung der Kammermusik im 19. Jahrhundert. Er bewunderte die Ideen der Französischen Revolution, und seine neuerlangte musikalische Freiheit machte ihn zum Pionier der mitteleuropäischen Romantik.

Sie können das Programm HIER als pdf herunterladen.