Midori erhält Ehrendoktor der Yale University (Mai 2012)

Die Geigerin Midori erhält in Anerkennung ihrer Leistungen als Musikerin, Pädagogin und für ihr gesellschaftliches Engagement einen Ehrendoktortitel für Musik (Mus.D.) der Yale University. Dies gab die Universität am Montag, 21. Mai 2012 bekannt. Seit 1702 vergibt die Yale University Ehrendoktorate, um außergewöhnliche Leistungen und Errungenschaften Einzelner zu würdigen.

„Für mich ist es überwältigend, diesen Ehrendoktortitel der Yale University zu erhalten“, so Midori, „und eine unglaubliche Ehre, wenn ich mir anschaue, in welcher Gesellschaft ich mich befinde! Ich habe angefangen Musik zu machen, wegen der Freude, die sie in unser Leben bringt. Aber in und durch meine Arbeit erkenne ich jeden Tag, welche Kraft die Musik hat, zu heilen, zu erziehen und den menschlichen Verstand in vielen verschiedenen Richtungen anzuregen. Dass Yale diese Arbeit anerkennt und wertschätzt, stimmt mich zutiefst dankbar und inspiriert mich für meine weitere Arbeit.“

Seit der Gründung des Programmes vor 310 Jahren erhielten zahlreiche namhafte Persönlichkeiten einen Ehrendoktor der Yale University: Benjamin Franklin (1753), Noah Webster (1823), Samuel F.B. Morse (1846), Charles Ives (1874), Nikola Tesla (1894), Ignace Jan Paderewski (1917), Marie Curie (1921), Willa Cather (1929), Fiorello LaGuardia (1940), Felix Frankfurter (1961), Jean Piaget (1970), Stephen Hawking (1989), Mario Vargas Llosa (1994) und Ruth Bader Ginsburg (2003).