Das OSM bei Deutschlandfunks “Konzertmitschnitte” (Mai 2021)

“Konzertmitschnitte” im Deutschlandfunk: Am 23. Mai um 21:05 Uhr mit Rafael Payare und dem Orchestre symphonique de Montréal

Program:
Hector Berlioz: „Le Carnaval romain“, op. 9
Sofia Gubaidulina: „Fairytale Poem“ für Orchester
Antonio Estévez: „Mediodía en el Llano“ für Orchester
Maurice Ravel: „Ma mère l’oye.“ Suite für Orchester
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll, op. 68

Orchestre symphonique de Montréal
Leitung: Rafael Payare

Aufnahmen vom 10., 13. und 18. Januar 2021 aus der Maison symphonique de Montréal

Als Nachfolger von Kent Nagano übernimmt der junge venezolanische Dirigent Rafael Payare im kommenden Herbst mit dem Orchestre symphonique de Montréal das renommierteste Orchester Kanadas. Dirigieren lernte er zunächst bei José Antonio Abreu im Ausbildungsprogramm „El Sistema“. Schon als Hornist im Orchester musste er mit Lampenfieber und den Überraschungen des Musikerlebens klarkommen, das hilft ihm nun sowohl bei der Orchesterleitung als auch in den Unwägbarkeiten der Corona-Krise. Im Januar dirigierte er mehrere Konzerte ohne Publikum in Montréal, deren stilistische Bandbreite von sinfonischen Dichtungen aus seiner Heimat bis zu Schwergewichten der deutschen Romantik reichte. Während Antonio Estévez die Stimmung eines Sommermittags mit flirrender Hitze und geheimnisvollen Vogelrufen gestaltet, setzen Maurice Ravel und Sofia Gubaidulina märchenhafte Geschichten vollkommen unterschiedlich in Töne. Alle Werke vereint jedoch eine große Freude an Klangfarben, während Johannes Brahms dem Dirigenten auch die Belebung der musikalischen Großform abverlangt. Lauter Gelegenheiten für Rafael Payare, sein Talent unter Beweis zu stellen.