Omer Meir Wellber dirigiert Richard Wagners „Tristan und Isolde“ am Teatro Massimo in Palermo (Mai 2024)

Am 19. Mai dirigiert Omer Meir Wellber die Premiere von Wagners „Tristan und Isolde“ am Teatro Massimo in Palermo, wo Wellber seit 2020 Musikdirektor ist. Mit dieser Neuinszenierung unter der Regie von Daniele Menghini kehrt die Oper von Richard Wagner nach 60 Jahren ans Teatro Massimo zurück.

„Wagners ‚Tristan und Isolde‘ stellt einen Moment von großer Bedeutung für die Musikgeschichte dar, die sie im Guten wie im Schlechten verändert hat. Die Komplexität der Oper, die bekanntermaßen zu den am schwierigsten zu inszenierenden Opern gehört, macht sie zu einer der größten Herausforderungen in der Spielzeit des Teatro Massimo, aber das wäre sie auch für jedes andere Theater der Welt. Die Partitur behandelt alltägliche Themen wie Liebe, Verrat und Vergebung, aber mit einer so großen Tiefe, dass das Orchester, mit dem wir in Palermo einen sehr hohen Vorbereitungsstand erreicht haben, das Unterbewusstsein der Figuren, ihre unausgesprochenen Gedanken zum Ausdruck bringt.“, sagt Omer Meir Wellber.

In der Rolle der Isolde singt die schwedische Sopranistin Nina Stemme, die Isolde jetzt das letzte Mal singen wird, nachdem sie 30 Jahre lang eine führende Interpretin der Rolle war. In den ersten beiden Aufführungen wird der deutsche Bass René Pape die Rolle des Königs Marke singen.

teatromassimo.it

19. Mai, Palermo, Teatro Massimo, 18.30 Uhr          Premiere
Richard Wagner: Tristan und Isolde

Libretto von Richard Wagner
Dirigent: Omer Meir Wellber
Regie: Daniele Menghini
Szenendesign: Davide Signorini
Kostüme: Nika Campisi
Licht: Gianni Bertoli
Dramaturgie: Davide Carnevali
Regie- und Dramaturgie-Assistenz: Martin Verdross
Choreographie: Davide Tagliavini
Music Director Assistenz: Tohar Gil
Zweite Regieassistenz: Giovanni Ciacci
Orchester, Chor und Ballett des Teatro Massimo
Chorleiter: Salvatore Punturo
Balletmeister: Jean-Sébastien Colau

Besetzung
Tristan: Michael Weinius (19, 22, 29) / Samuel Sakker (24, 26, 31)
König Marke: René Pape (19, 22) / Maxim Kuzmin-Karavaev (24, 26, 29, 31)
Isolde: Nina Stemme (19, 22, 29) / Allison Oakes (24, 26, 31)
Kurwenal: Andrei Bondarenko
Melot: Miljenko Turk
Brangäne: Violeta Urmana (19, 24, 29) / Irene Roberts (22, 26, 31)
Ein junger Seemann/Ein Hirt: Andrea Schifaudo
Ein Steuermann: Arturo Espinosa

Weitere Aufführungen am 22., 24., 26., 29. und 31. Mai

Omer Meir Wellber dirigiert das NDR Elbphilharmonie Orchester in Hamburg & Lübeck (April 2024)

Der israelische Dirigent Omer Meir Wellber wird am 18., 19. und 21. April das NDR Elbphilharmonie Orchester in Hamburg und Lübeck dirigieren.
Auf dem Programm steht Faurés Pelléas et Mélisande Suite, Ravels 2. Klavierkonzert und die 3. Sinfonie von Schubert.
Das Konzert am 21. April um 11 Uhr wird live im Radio auf NDR Kultur übertragen.

18. & 21. April,  Hamburg, Elbphilharmonie
NDR Elbphilharmonie Orchester
Fauré: Pelléas et Mélisande Suite Op. 80
Ravel: 2. Klavierkonzert
Schubert: 3. Sinfonie
Kirill Gerstein, Klavier

19. April, Lübeck, Musik- und Kongresshalle
Programm siehe 18. April

Omer Meir Wellber mit den Wiener Symphoniker auf Tournee in Asien (März 2024)

Heute ist Dirigent Omer Meir Wellber mit den Wiener Symphoniker zu einer zweiwöchigen Asientour aufgebrochen. Auf dem Tourneeprogramm stehen neun Konzerte mit drei unterschiedlichen Programmen in Japan, Südkorea und Taiwan.
In Japan werden unter der Leitung von Omer Meir Wellber Werke von Brahms, die 1. Symphonie und das 1. Klavierkonzert mit dem Pianisten Hisako Kawamura aufgeführt. In Korea stehen Tschaikowskis Violinkonzert mit Bomsori und die 1. Symphonie von Johannes Brahms auf dem Programm; in Taiwan Beethovens 9. Symphonie mit dem Chor der Wiener Staatsoper und dem Taipei Philharmonic Chorus und Wagners „Tannhäuser“-Ouvertüre.

„Asien gehört zu den festen Stationen im jährlichen Tourkalender der Wiener Symphoniker“, sagt Intendant Jan Nast. „Als Orchester der Stadt Wien sind wir Botschafter einer der wichtigsten Musikmetropolen der Welt. Letztes Jahr haben wir in Korea und China erlebt, wie enthusiastisch unsere Musik in Asien empfangen wird – es macht mich und das Orchester stolz, regelmäßig in Japan, Korea und Taiwan eingeladen zu sein.“

„Es ist sehr schön, mit diesem Orchester wieder auf Tournee zu sein“, sagt Dirigent Omer Meir Wellber. „Nachdem ich Beethovens 9. mit den Symphonikern zu Silvester im Wiener Konzerthaus aufgeführt habe, freue ich mich sehr, dass wir nun mit diesem Werk und einem vielfältigen Programm in Asien unterwegs sind und damit einen musikalischen Dialog mit unserem dortigen Publikum führen.“

 

Alle Tourneedaten:

13. März Tokyo, Suntory Hall
Brahms: Konzert für Klavier und Orchester no. 1 in d-Moll
Brahms: Symphonie Nr. 1 in c-Moll, op. 68

14. März Tokyo, Suntory Hall
Beethoven: Sinfonie Nr.8 F-Dur
Beethoven: Sinfonie Nr.7 A-Dur

15. März Hyogo, Hyogo Performing Arts Center
Programm siehe 13. März

17. März Daegu, Daegu Concert House
Tschaikowski: Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 35
Brahms: Symphonie Nr. 1 in c-Moll, op. 68

19. März Sejong, Sejong Art Center
Programm siehe 17. März

20. März Seoul, Seoul Arts Center
Programm siehe 17. März

22. März Taipeh, National Concert Hall
Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-moll, op. 125

Hila Baggio, Sopran
Stefanie Iranyi, Mezzosopran
Michael Schade, Tenor
Erwin Schrott, Bassbariton

23. März Tainan, Cultural Center, Performance Hall
Programm siehe 22. März

24. März Tainan, Concert Hall
Programm siehe 22. März

Omer Meir Wellbers Konzerte Anfang des Jahres 2024 (Februar 2024)

Nach seinen Silvester- und Neujahrskonzerten im Wiener Konzerthaus, widmet sich Omer Meir Wellber im Januar der Volksoper Wien und „seinem“ Rananaa Symphonette in Israel, mit dem er in Eilat gastierte. Ende Januar und Anfang Februar wird Omer Meir Wellber nach Paris zum Orchestre National de France zurückkehren, mit einem besonderen Programm mit Bach-Webern, Aziza Sadikova und Beethovens 7. Symphonie.

Anfang Februar folgen darauf ein Sinfoniekonzert mit dem L’Orchestra del Teatro dell’Opera di Roma in Rom sowie im Teatro Massimo in Palermo die Vorstellungen von Puccinis Madame Butterfly, bevor er dann im März in Japan, Korea und Taiwan mit den Wiener Symphonikern auf Tournee geht. Im April wird Omer Meir Wellber mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester in der Hamburger Elbphilharmonie gastieren.

Omer Meir Wellber und die Filarmonica Arturo Toscanini sind auf dem YouTube-Channel der Dresdner Musikfestspiele nachzuerleben:

Omer Meir Wellber dirigiert Beethovens 9. Symphonie und Ella Milch-Sheriffs „Der Ewige Fremde“ bei Silvester- und Neujahrskonzerten im Wiener Konzerthaus mit den Wiener Symphonikern (Dezember 2023)

Omer Meir Wellber wird die Silvester- und Neujahrskonzerte im Wiener Konzerthaus am 30. und 31. Dezember 2023 sowie am 1. Januar 2024 dirigieren. Auf dem Programm steht Beethovens 9. Symphonie, die die Wiener Symphoniker und die Wiener Singakademie traditionell zum Jahreswechsel aufführen. Am 30. Dezember kommt außerdem die österreichische Erstaufführung von „Der Ewige Fremde“ hinzu, ein Monodram der israelischen Komponistin Ella Milch-Sheriff mit dem aus Film und Fernsehen bekannten Schauspieler Eli Danker.

30. Dezember                          Wien, Konzerthaus
Wiener Symphoniker
Ella Milch-Sheriff: Der ewige Fremde. Monodram für einen Schauspieler und Orchester
Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-moll op. 125
Eli Danker, Sprecher
Omer Meir Wellber, Dirigent

 

31. Dezember, 1. Januar           Wien, Konzerthaus
Wiener Symphoniker
Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-moll op. 125
Omer Meir Wellber, Dirigent

Omer Meir Wellber: I Capuleti e I Montecchi Premiere und Stream am 26.11.23 (November 2023)

Heute wird Omer Meir Wellber die Premiere von Vincenzo Bellinis I Capuleti e I Montecchi am Teatro Massimo in Palermo dirigieren.

Die Aufführung der Oper am Sonntag, den 26. November 2023 wird auf teatromassimo.it live ab 17.15 Uhr gestreamt und ist für 30 Tage lang verfügbar.

„Wir eröffnen die Saison mit einem ’sizilianischen‘ Meisterwerk wie I Capuleti e i Montecchi, Bellinis liebster Oper“, sagt Omer Meir Wellber, „mit einer Kombination aus Musik und Tanz, die zusammen mit dem Regisseur und Choreographen Idan Cohen konzipiert wurde (…). Das Protagonistenpaar, Romeo und Julia, ist wie in Bellinis Partitur zwei Frauenstimmen anvertraut, wobei Romeo „en travestie“ ist. Eine stilistische Wahl, die mit den damaligen Gepflogenheiten zusammenhängt und die heute auch einen politischen Wert hat, da sie zeigt, wie ähnlich sich die Personen der beiden Konfliktparteien sowohl stimmlich als auch menschlich sind„.

„Der Schauplatz der Oper ist ein dystopisches taxidermisches Museum mit Unendlichkeitsspiegeln, das von Riccardo Massironi meisterhaft gestaltet wurde. Die von Edoardo Russo entworfenen Kostüme verstärken die Atmosphäre und tragen zur Darstellung des weiblichen, jungen Liebespaares in dieser einzigartigen Umgebung bei“, ergänzt Idan Cohen.

 

22. November Palermo, Teatro Massimo              Premiere

Vincenzo Bellini: I Capuleti e i Montecchi
Idan Cohen – Inszenierung
Weitere Aufführungen: 23., 24., 25., 26., 28. November

Omer Meir Wellber im Gewandhaus zu Leipzig (Oktober 2023)

Am 19. und 20. Oktober präsentiert Omer Meir Wellber gemeinsam mit dem Gewandhausorchester, Michael Schönheit an der Orgel und Geir Draugsvoll am Akkordeon die Uraufführung des Werkes Strahlen des Feuers für Orchester, Akkordeon und Orgel von Aziza Sadikova. Das Auftragswerk des Gewandhauses steht gemeinsam mit Werken von Haydn und Bruckner auf dem Programm.

Weitere Informationen hier.

19., 20. Oktober  Leipzig, Gewandhaus
Gewandhausorchester
Haydn: Sinfonie d-Moll Hob
Aziza Sadikova: Strahlen des Feuers für Orgel, Akkordeon und Orchester (Uraufführung)
Bruckner: Sinfonie d-Moll („Die Nullte“)
Michael Schönheit – Orgel
Geir Draugsvoll – Akkordeon

Omer Meir Wellber mit Salome an der Volksoper Wien (September 2023)

Heute, am 15. September, präsentiert Omer Meir Wellber mit Richard Strauss‘ Salome eine für ihn ganz besondere Opernproduktion an der Volksoper Wien. Seit seiner Zusammenarbeit mit Luc Bondy (1948 – 2015) für eine Produktion von Rigoletto am Theater an der Wien 2011 und seiner Leitung von zwei weiteren Produktionen, La Traviata (2012) und Il Trovatore (2013), während der Intendanz von Luc Bondy bei den Wiener Festwochen, verbindet Omer Meir Wellber eine besondere Beziehung zu Luc Bondy. Nun feiert die 1992 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführte Inszenierung von Salome von Luc Bondy unter der musikalischen Leitung von Omer Meir Wellber in der szenischen Einstudierung von Marie-Louise Bischofberger-Bondy in Wien Premiere.

15. September Wien, Volksoper Premiere
Richard Strauss: Salome
Rekreation der Inszenierung der Salzburger Festspiele 1992 von Luc Bondy
Ezenische Einstudierung Marie-Louise Bischofberger-Bondy
Weitere Aufführungen: 18., 22. September, 23., 26., 29. Oktober

Stabübergabe an der Volksoper Wien (September 2023)

Omer Meir Wellber gibt aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt als Musikdirektor der Volksoper Wien per 31. Dezember 2023 bekannt, er bleibt dem Haus als Gastdirigent erhalten. Sein Nachfolger ab 1. Jänner 2024 ist der britische Dirigent Ben Glassberg.

Schweren Herzens und nach reiflicher Überlegung gibt Omer Meir Wellber aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt als Musikdirektor der Volksoper Wien ab 31. Dezember 2023 bekannt. Wellbers künstlerische Visionen haben der Volksoper außergewöhnliche Aufführungen beschert, die sowohl für die Künstler:innen als auch für das Publikum bleibende Erinnerungen schaffen. Der junge britische Dirigent Ben Glassberg, wird ab 1. Jänner 2024 Musikdirektor der Volksoper Wien. Er war bisher Erster Gastdirigent am Haus und feierte mit der Premiere von Die lustigen Weiber von Windsor einen großen Erfolg.

READ MORE

Omer Meir Wellber auf Tournee mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen (August 2023)

Omer Meir Wellber wird im August und September mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen auf eine Tournee in Deutschland und Spanien gehen. In zehn Konzerten u.a. beim Musikfest Bremen, Rheingau Musik Festival und Festival Internacional Santander wird Wellber gemeinsam mit der Violinistin Hilary Hahn ein Programm mit Werken von Mozart und Schubert sowie mit Chor und SolistInnen ein Programm mit Werken von Beethoven und Haydn präsentieren

Hier finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Konzerten.

Tourneeübersicht:

22. August     Bremen, Musikfest
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Mozart: Ouvertüre aus „Don Giovanni“ KV 527
Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 A-Dur KV 219
Mozart: Sinfonie Nr. 1
Schubert, Franz: Sinfonie Nr. 2 B-Dur D 125
Hilary Hahn – Violine

23. August     Lübeck, Musik- und Kongresshalle, Schleswig Holstein Musik Festival
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 22. August

25. August     Wiesbaden, Kurhaus
Rheingau Musikfestival
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 22. August

27. August     Pollenca, Mallorca, Claustro de Santo Domingo
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 22. August

29. August      San Sebastián, Auditorio
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 22. August

30. August     Santander, Palacio de Festivales, Sala Argenta
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 22. August
 

31. August     Santander, Palacio de Festivales, Sala Argenta
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Haydn: Missa in agnustiis „Nelsonmesse“ d-Moll Hob.XXII:11
Heidi Stober – Sopran
Rachel Frenkel – Mezzosopran
Martin Mitterrutzner – Tenor
Stefan Cerny – Bass
Andra Mari – Chor

1. September     San Sebastián, Auditoro
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 31. August

29. September     Düsseldorf, Tonhalle
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 22. August

1. Oktober     Bad Wörishofen, Kurhaus
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Programm siehe 22. August

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner