Auftakt Dresdner Musikfestspiele 2016: Jan Vogler spielt mit Andris Nelsons und Boston Symphony Orchestra (Mai 2016)

Am 5. Mai wurden die diesjährigen Dresdner Musikfestspiele unter dem Motto “Zeit” eröffnet.
Jan Vogler, Intendant der Festspiele, spielte zum Auftakt gemeinsam mit dem Boston Symphony Orchestra unter der Leitung von Andris Nelsons Max Bruchs “Kol Nidrei” in der Dresdner Frauenkirche.

Über das Konzert schreibt die Presse:
Man konnte “sich am Schönklang laben, den der Solist und Intendant der Dresdner Musikfestspiele Jan Vogler mit dem Orchester und der achtsamen Begleitung durch Nelsons zelebrierte. Da Bruch dem Cello nur spärliche Tupfer im Orchester hinzufügt, hat der Solist viel Freiraum zur Entfaltung. Jan Vogler nutzte diesen nicht zum übertriebenen Sentiment, sondern für sanft daherströmenden Gesang, für den es reichlich Applaus gab.”
(aus “Dresdner Neueste Nachrichten” / 9. Mai 2016)

“Festspiel-Intendant Jan Vogler hatte im Konzert seinen ersten Fest-Auftritt als Solist. Bruchs elegisches “Kol Nidrei” erlebte mit seinem einzigartigen Celloton eine berückend schöne Aufführung.”
(aus “Dresdner Morgenpost” / 9. Mai 2016)

Finden Sie hier mehr Infos zu den Dresdner Musikfestspielen.