Neue Aufnahme von Manfred Honeck und dem Pittsburgh Symphony Orchestra (Juni 2022)

Das Pittsburgh Symphony Orchestra und Manfred Honeck präsentieren auf der neuen SACD bei Reference Recordings Live-Aufnahmen von Beethovens Symphonie Nr. 6 „Pastorale und Steven Stucky Silent Spring. Die Aufnahme ist ab dem 10. Juni weltweit erhältlich.

„Obwohl die Kompositionen 200 Jahre auseinanderliegen, stehen die bleibenden Qualitäten von Schönheit, Ruhe und Vitalität, die Natur und Musik verbinden, im Mittelpunkt von Beethovens Symphonie Nr. 6, „Pastorale“, und Steven Stuckys Silent Spring – zwei Werke, die sich in ihrer musikalischen Qualität wunderbar ergänzen und dazu anregen, Erfahrungen mit der Natur in unserer Welt zu suchen.“, so Music Director Manfred Honeck. Welche besondere Verbindung das Pittsburgh Symphony Orchestras zu dem literarischen und muskialischen Werk Silent Spring hat, sehen Sie hier.

Steven Stuckys Silent Spring wurde vom Pittsburgh Symphony Orchestra anlässlich des 50. Jahrestages der Veröffentlichung des gleichnamigen Buches der in Pittsburgh geborenen Biologin Rachel Carson in Auftrag gegeben. Die Uraufführung fand im Februar 2012 statt. Im Booklet der CD sind Steven Stucky Gedanken zu seinem Werk zu finden. Die Aufnahme wird zudem erneut durch Manfred Honecks ausführliche Anmerkungen zu Beethovens Symphonie Nr. 6 ergänzt, welche Einblicke in seine Interpretation und die musikalische Struktur des Werks geben.

Die Veröffentlichung ist die dreizehnte in der Pittsburgh Live! Serie von Mehrkanal-Hybrid-SACD-Veröffentlichungen auf dem FRESH!-Imprint von Reference Recordings. Diese Reihe wurde 2015, 2016, 2018, 2019, 2020  und 2022 für GRAMMY® Awards nominiert. Die Einspielung von Schostakowitschs Sinfonie Nr. 5 /Barber Adagio for Strings wurde 2018 mit dem GRAMMY® Award für die Best Orchestral Performance und das Best Engineered Classical Album ausgezeichnet.

MANFRED HONECK hat sich als einer der weltweit führenden Dirigenten etabliert, dessen unverwechselbare, markante und aufschlussreiche Interpretationen international große Anerkennung finden. Derzeit ist er in seiner 14. Saison als Music Director des Pittsburgh Symphony Orchestra. Manfred Honecks erfolgreiche Arbeit in Pittsburgh ist durch Aufnahmen auf dem Label Reference Recordings umfassend dokumentiert. Die SACD-Einspielungen mit Werken von Strauss, Beethoven, Bruckner, Tschaikowsky und anderen haben eine Vielzahl hervorragender Kritiken und Auszeichnungen erhalten, darunter mehrere GRAMMY®-Nominierungen. Die Einspielung von Schostakowitschs Symphonie Nr. 5 und Barbers Adagio gewann 2018 den GRAMMY® für die „Best Orchestral Performance“. Im Februar 2021 veröffentlichten Manfred Honeck und das Pittsburgh Symphony Orchestra eine neue Aufnahme von Beethovens Symphonie Nr. 9 zur Feier des 125-jährigen Bestehens des Orchesters. Dieses Album ist Manfred Honecks erste Aufnahme eines Werks von Johannes Brahms und wurde im April 2018 aufgenommen.

Das PITTSBURGH SYMPHONY ORCHESTRA ist seit mehr als 125 Jahren für seine künstlerische Exzellenz bekannt. Es kann auf eine reiche Geschichte mit den weltbesten Dirigenten und Musikern zurückblicken und ist Pittsburgh und seiner Region zutiefst verpflichtet. Seit 2008 wird das Pittsburgh Symphony Orchestra von seinem Music Director Manfred Honeck geleitet. Zu den früheren Music Director gehörten u.a. Fritz Reiner, William Steinberg, André Previn, Lorin Maazel und Mariss Jansons. Das Pittsburgh Symphony Orchestra hat sich schon immer für neue Werke eingesetzt, darunter die jüngsten Auftragswerke von Mason Bates, Jonathan Leshnoff, James MacMillan und Julia Wolfe. In der Saison 2021-2022 wird Manfred Honeck fünf Uraufführungen und fünf Auftragskompositionen leiten. Das Pittsburgh Symphony Orchestra kann auf eine lange und glanzvolle Geschichte im Bereich der Aufnahmen und Live-Radioübertragungen zurückblicken, die bis in die 1930er Jahre zurückreicht. Seit 1900 unternimmt es zahlreiche Tourneen im In- und Ausland, darunter mehr als 40 internationale Tourneen.

Seit über 40 Jahren ist REFERENCE RECORDINGS eines der innovativsten und angesehensten Independent-Labels in der Musikbranche. Die Veröffentlichungen von Reference Recordings werden für ihr Engagement für hochwertigen Sound im Dienste großartiger Musik hoch gelobt. Der Gründer Tam Henderson (mehrfach für den GRAMMY® als Produzent des Jahres nominiert) wurde seit 1978 von Keith O. Johnson (GRAMMY®-Gewinner 2011 und 10 weitere Nominierungen) unterstützt. Rund 150 Projekte später nimmt RR immer noch auf, was viele als die am besten klingenden Klassik-, Jazz- und Bluesplatten der Welt ansehen.