Mari Kodama in Dresden und Bad Kissingen | Neue CD (Juni 2013)

5186390

Die Pianistin Mari Kodama war im Mai bei den Dresdner Musikfestspielen zu Gast und präsentierte ein Programm mit Werken von Bach und George Benjamin. Die Dresdner Neueste Nachrichten berichteten: „Sehr suggestiv und durchschaubar brachte sie die Präludien von [George Benjamins] Shadowlines zu Gehör. Beeindruckend war die komprimierte klangliche und gestalterische Dichte der einleitenden Klavierminiaturen Piano Figures. Da wusste sie sehr genau zu charakterisieren und das Wesentliche der Kompositionen herauszuschälen. Zum aufwühlenden Klangerlebnis avancierte auch das Jugendwerk Sortilèges. Dies kam auch ihren blendenden virtuosen Fähigkeiten und ihrem hier sehr ausgeprägten gestalterischen Spürsinn bestens entgegen.“ 25./26. Mai 2013

Im Juli 2013 leitete sie zum dritten Mal die “Kissinger KlangWerkstatt” beim Festival Kissinger Sommer, einem einwöchigen Kurs mit jungen Profimusikern, mit denen sie Ensemble-Werke in verschiedenen Besetzungen erarbeitet und auf die Bühne bringt.

Auf ihrer aktuellen CD bei PentaTone sind die Sonaten opp. 22, 26, 27/1, 28, 54, 90 von Beethoven zu hören.