Dirigent & Umweltschützer: Enoch zu Guttenberg dirigiert 3. Klimakonzert der Staatskapelle Berlin (November 2012)

Enoch zu Guttenberg leitet erstmalig die Staatskapelle Berlin in einem Konzert am 1. Dezember in der Berliner Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche. Zusammen mit der von Enoch zu Guttenberg gegründeten Chorgemeinschaft Neubeuern bringen sie Joseph Haydns „Die Jahreszeiten“ zur Aufführung.

Weitere Informationen zum Konzert finden Sie hier.

Das Benefizkonzert findet als 3. Klimakonzert im Rahmen der Klimaschutz-Initiative “Orchester des Wandels” statt. Die von Musikern der Staatskapelle im Jahr 2009 gegründete Stiftung NaturTon, setzt sich für verschiedene Umweltschutz-Projekte ein. Die Konzerteinnahmen vom 1. Dezember kommen dem Umweltprojekt „Der Zauberwald“ zugute: In Marzahn-Hellersdorf entsteht ein „Märchenwald der Oper“ – ein musikalischer Abenteuerspielplatz, der Kindern die Ökologie des Waldes und die Welt der Oper näher bringen soll.

Enoch zu Guttenberg will mit Musik Botschaften weitertragen und wird das Konzert in Berlin moderieren. Für ihn, der sich seit vielen Jahren aktiv für den Umweltschutz engagiert und Kuratoriumsmitglied der Stiftung NaturTon ist, sind Die Jahreszeiten „eine einzige Anklage, ein Vorwurf an das, was wir mit dem Planeten Erde treiben“:

„Joseph Haydn, der 1790 nach England kam, erlebte dort die Anfänge der Industrialisierung. Hört man ‚Die Jahreszeiten‘ unter Berücksichtigung dieses Hintergrunds, überkommt einen leicht das Gefühl, der Komponist erahnte bereits den bevorstehenden Klimawandel und wusste, dass die Natur, wie in seinem Werk beschrieben, in dieser Form nicht mehr lange Bestand haben wird.

Weltweit werden in immer kürzeren Abständen Klimakonferenzen abgehalten, weltweit übertreffen sich Regierungen mit hehren Absichtserklärungen, die Zukunft kommender Generationen zu retten. Die Erde aber erwärmt sich schneller und schneller, und immer düsterere Szenarien stauen sich vor unserer Zukunft auf. Ein Umdenken, unser zügellos lebenszerstörendes Konsumverhalten einzudämmen, ist dennoch nicht in Sicht. Stattdessen werden unseren Kindern auch noch die letzten erhaltenen Kultur- und Heimatlandschaften mit riesigen Windkraft- und Photovoltaikanlagen gestohlen.

Die Initiative der Staatskapelle Berlin, sich als ‚Orchester des Wandels‘ nachhaltig für das Leben unserer Kinder und Enkel politisch einzusetzen, ist ein mutiges und ermutigendes Fanal. Wir alle, d. h. jeder verantwortungsbewusste Mensch, sind von der Staatskapelle Berlin beispielhaft aufgerufen, durch eigenes Handeln Politik, Wirtschaft und ‚Verbraucher‘ (ein dekuvrierendes schreckliches Unwort) wachzurütteln und endlich den langfristigen Bedürfnissen und Gesetzen des Lebens unserer Kinder und Enkel gerecht zu werden.“  (Enoch zu Guttenberg)

Das Konzert ergänzt die Konferenz “Leben ohne Zins und  Wachstum – Ausblick auf eine neue Ära” des Denkwerks Zukunft. Die NaturTon-Stiftung und das Denkwerk Zukunft setzen damit ihre Partnerschaft fort, die mit dem 1. Klimakonzert 2010 begründet wurde.

Eine DVD sowie Audio-CD mit der Aufzeichnung von „Die Jahreszeiten“ im Opernhaus Bayreuth unter Enoch zu Guttenberg mit seinem Orchester der KlangVerwaltung und der Chorgemeinschaft Neubeuern liegt bei Farao vor.

Im März 2013 ist Enoch zu Guttenberg mit dem Orchester der KlangVerwaltung und der Chorgemeinschaft Neubeuern in der Berliner Philharmonie zu Gast. Auf dem Programm steht die Matthäuspassion von Bach.

28. März, Berlin, Philharmonie
Orchester der KlangVerwaltung
Bach: Matthäuspassion
Carolina Ullrich – Sopran, Gerhild Romberger – Alt, James Elliott – Tenor, Klaus Mertens – Bass, Benjamin Bruns – Evangelist,  Anton Keremidtchiev – Christus
Chorgemeinschaft Neubeuern, Tölzer Knabenchor