Enoch zu Guttenberg auf Nordamerika-Tournee (Oktober 2016)

Dirigent Enoch zu Guttenberg geht mit dem Orchester der KlangVerwaltung und der Chorgemeinschaft Neubeuern vom 21. – 26. Oktober auf Nordamerika-Tournee.  Die Chorgemeinschaft wird damit ihre erste Tour in den USA und in Kanada bestreiten.

Ende Juli 2016 feierte Enoch zu Guttenberg seinen 70. Geburtstag, und auch das Orchester der KlangVerwaltung zelebriert 2016 ein Jubiläum: Sein 20-jähriges Bestehen wurde sowohl im August mit einer Tournee nach Asien als auch mit der Nordamerika-Tournee im Oktober gefeiert.

Hierbei steht das Magnificat von Johann Sebastian Bach und das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm.

Die Chorgemeinschaft Neubeuern, die 1967 von Enoch zu Guttenberg ins Leben gerufen wurde, feiert im kommenden Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Die Termine sind die folgenden:

21. Oktober
Montréal, Maison Symphonique
Orchester der KlangVerwaltung
Bach: Magnificat D-Dur BWV 243
Mozart: Requiem d-Moll KV 626
Susanne Bernhard – Sopran, Anke Vondung – Alt, Daniel Johannsen – Tenor, Tareq Nazmi – Bass
Chorgemeinschaft Neubeuern

22. Oktober
Toronto, Royal Thomson Hall
s. 21. Oktober

24. Oktober
New York, Carnegie Halls. 21. Oktober

25. Oktober
Philadelphia, Kimmel Center
s. 21. Oktober

26. Oktober
Boston, Symphony Hall
s. 21. Oktober

Asien-Tournee mit Enoch zu Guttenberg (August 2016)

Vom 16. – 22. August geht der Dirigent Enoch zu Guttenberg mit dem Orchester der KlangVerwaltung und der Chorgemeinschaft Neubeuern auf Asien-Tournee.

Anlass ist das 20-jährige Bestehen des Orchesters. Auch die Chorgemeinschaft Neubeuern, die von Enoch zu Guttenberg 1967 ins Leben gerufen wird, wird im nächsten Jahr ein Jubiläum, nämlich 50. Geburtstag feiern.

Die Termine der Asien-Tournee sind die folgenden:

16. August
Peking
, NCPA
Orchester der KlangVerwaltung
Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur

Mozart: Requiem d-Moll KV 626
Susanne Bernhard – Sopran, Olivia Vermeulen – Alt,
Jörg Dürmüller – Tenor, Jochen Kupfer – Bass
Chorgemeinschaft Neubeuern

21. August
Suwon
, Atriam Grand Theatre
Orchester der KlangVerwaltung
Bach: Magnificat D-Dur BWV 243

Mozart: Requiem d-Moll KV 626
Susanne Bernhard – Sopran, Olivia Vermeulen – Alt,
Jörg Dürmüller – Tenor, Jochen Kupfer – Bass
Chorgemeinschaft Neubeuern

22. August
Seoul
, Concert Hall
Orchester der KlangVerwaltung
Bach: Magnificat D-Dur BWV 243

Mozart: Requiem d-Moll KV 626
Susanne Bernhard – Sopran, Olivia Vermeulen – Alt,
Jörg Dürmüller – Tenor, Jochen Kupfer – Bass
Chorgemeinschaft Neubeuern

Kissinger Sommer, Herrenchiemsee Festspiele und Vorsprung-Festival zu Ende gegangen (Juli 2016)

Am Sonntag, 24. Juli, gingen die drei Klassikfestivals Kissinger Sommer, Herrenchiemsee Festspiele sowie das Audi-Vorsprung-Festival von Kent Nagano zu Ende.

Beim Kissinger Sommer endete mit dem Ausklang des Festivals die 30-jährige Intendanz von Kari Kahl-Wolfsjäger. Dirigent und Künstlerischer Leiter der Herrenchiemsee Festspiele Enoch zu Guttenberg feiert in Kürze seinen 70. Geburtstag, und das Vorsprung-Festival, als Teil der Audi-Sommerkonzerte und konzipiert von Kent Nagano,  findet nun nach dem dritten Jahr seinen Abschluss.

Lesen Sie hier über alle drei Festivals:

Kissinger Sommer

Herrenchiemsee Festspiele

Vorsprung-Festival der AUDI-Sommerkonzerte

Herrenchiemsee Festspiele starten am 12. Juli (Juli 2016)

Vom 12. – 24. Juli finden die diesjährigen Herrenchiemsee Festspiele im Spiegelsaal auf der Herreninsel sowie im Münster auf der Fraueninsel im Chiemsee statt.

Künstlerischer Leiter und Dirigent Enoch zu Guttenberg feiert außerdem kurz nach Ende des Festivals einen besonderen und runden Geburtstag: Am 29. Juli wird er 70 Jahre alt.

Er dirigiert bei den diesjährigen Festspielen sowohl das Dvorak-Requiem (am 16. Juli) als auch das Brahms-Requiem als Abschlusskonzert am 24. Juli.

Das komplette Programm des Festivals finden Sie hier.

Herrenchiemsee Festspiele: Termin 2016 (September 2015)

Die Herrenchiemsee Festspiele finden im Jahr 2016 vom 12. – 24. Juli unter dem Motto „Nachtmusik“ statt.

Die Termine und Programme werden in Kürze durch die Festspiele bekanntgegeben und auch bei uns veröffentlicht.

Enoch zu Guttenberg dirigiert Friedensorchester bei Young Euro Classic (August 2015)

Dirigent Enoch zu Guttenberg wird am Sonntag, 23. August, anlässlich der Young Euro Classic Festivals mit einem für das Festival gegründeten Friedensorchester aus jungen deutschen, ukrainischen, armenischen und russischen Musikern. Als Initiative von Young Euro Classic gründete sich dieses Orchester unter dem Eindruck der aktuellen politischen Verhältnisse und als Symbol friedlichen Miteinanders und internationaler Verständigung.

Gemeinsam führen sie beim großen Abschlusskonzert des 18-tägigen Festivals Beethovens 9. Symphonie mit der Chorgemeinschaft Neubeuern auf.

Finden Sie hier mehr Infos.

Am Freitag, 21. August, war Enoch zu Guttenberg gemeinsam mit Mitgliedern des Friedensorchesters zu Gast beim ZDF Morgenmagazin.

Klicken Sie hier, um den Sendungsausschnitt anzusehen.

Abschlusskonzert Herrenchiemsee Festspiele (Juli 2015)

Am Sonntag, 26. Juli, gingen auf der Herreninsel im bayerischen Chiemsee die Herrenchiemsee Festspiele 2015 zu Ende.

Der Intendant des Festivals Enoch zu Guttenberg dirigierte die Chorgemeinschaft Neubeuern und das Orchester der KlangVerwaltung. Es erklang Robert Schumanns selten aufgeführtes weltliches Oratorium “Das Paradies und die Peri”.

Das Werk wird am 30. Juli 2015 anlässlich des Rheingau-Musikfestivals in der Basilika des Klosters Eberbach erneut in gleicher Besetzung aufgeführt. Finden Sie hier mehr Details zum Konzert mit Baron Enoch zu Guttenberg.

Im nächsten Jahr finden die Herrenchiemsee Festspiele vom 12.-24. Juli 2016 unter dem Motto “Nachtmusik” statt.

Herrenchiemsee Festspiele 14. bis 27. Juli 2015 | Programmveröffentlichung (November 2014)

Die Herrenchiemsee Festspiele bedienen sich 2015 des Schumann-Titels „Von fremden Ländern und Menschen“ als Motto, um Musik rund um den Globus vorzustellen:

Der Eröffnungsabend am 14. Juli mit vier Bach-Kantaten zitiert den Zug der Weisen von Saba nach Bethlehem. Ein ungewöhnliches Programm vereint am 15. Juli venezianische und türkische Musik zur Seeschlacht von Lepanto. Smetanas Hymne auf sein tschechisches „Vaterland“ erklingt ebenso wie Purcells britischer „King Arthur“ und Puccinis Auswanderer-Oper „Manon Lescaut“. Felix Mendelssohns „Schottische Symphonie“ darf ebenso wenig fehlen wie Musik der russischen Meister Mussorgski und Tschaikowski. Und als Wiederaufnahme einer umjubelten Aufführung von 2012 erklingt Robert Schumanns weltlich-exotisches Oratorium „Das Paradies und die Peri“.

Auch Schlossherr Ludwig II träumte zeitlebens von fremden Ländern. Neben seinen Zeitreisen in ein romantisch verklärtes Mittelalter oder ins Versailles von Ludwig XIV, erdachte sich der Monarch auch Schlossprojekte, die ihm ferne Lebenswelten illusionistisch nahe bringen sollten. So plante er zum Beispiel, einen byzantinischen und schließlich gar noch einen chinesischen Palast mitten ins bayerische Graswangtal zu setzen. Und als seine architektonischen Fantasien an der finanziellen Realität zu scheitern begannen, erwog er tatsächlich, seine Hauptresidenz nach Teneriffa oder auf eine andere der kanarischen Inseln zu verlegen. Womit sich seine kühnen Utopien einmal mehr als Vorwegnahme moderner Touristenträume erwiesen.

Für die Programmdetails klicken Sie bitte hier.

Herrenchiemsee Festspiele 15. bis 27. Juli | Son et lumière (Februar 2014)

Vor 130 Jahren – im September 1884 – erfüllte sich Ludwig II. einen Traum. Im Park seines Schlosses auf der Insel Herrenchiemsee ließ er ein Gesamtkunstwerk aus Musik, Architektur, Natur, Licht und Wasser inszenieren: Die Baustelle um das Schloss wurde durch eine auf Kulissen gemalte Parklandschaft verdeckt und ein Güterzug aus Holland lieferte Blumen und Rabatten. Der Elektrotechniker Alois Zettler installierte mit zahlreichen synchron steuerbaren Farbscheinwerfern die vermutlich erste Open-Air-Showbeleuchtung der Weltgeschichte, zu der Ludwigs Cheftechniker am Münchner Hoftheater Karl Lautenschläger eine ausgefeilte Licht- und Klangregie entwarf.

Mit ihrem diesjährigen Motto „Son et lumière“ möchten die Herrenchiemsee Festspiele an das Jubiläum der Ereignisse erinnern. Mit musikalischen Mitteln werden all jene Aspekte aufgenommen, die einst den König inspirierten: Serenaden und Nachtmusiken, tönende Naturbilder in Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ oder Beethovens „Pastorale“, Landschafts-Impressionen in Berlioz‘ Symphonie „Harold in Italien“ oder in Schumanns „Rheinischer“. Und musikdramatisch wölbt sich der Bogen vom universellen Freiheitsjubel in Beethovens „Fidelio“ bis hin zum Elfenspuk in Mendelssohns „Sommernachtstraum“.

Zu Gast sind in diesem Jahr das Venice Baroque Orchestra & Giuliano Carmignola (Violine & Leitung), das Scottish Chamber Orchestra unter Joseph Swensen, die Sofia Symphonics unter Ljubka Biagioni, Le Concert des Nations dirigiert von Jordi Savall sowie das Münchener und das Basler Kammerorchester & Christian Zacharias (Klavier und Leitung). Intendant Enoch zu Guttenberg leitet sein Orchester der KlangVerwaltung und die Chorgemeinschaft Neubeuern in mehreren Konzerten.

15. Juli, 19.00 Uhr    Denn es will Abend werden
Münster Frauenchiemsee
Bach: Vier Kantaten
„Bleib bei uns, denn es will Abend werden“ BWV 6
„Am Abend aber desselbingen Sabbats“ BWV 42
„Halt im Gedächtnis Jesum Christ“ BWV 67
„Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret“ BWV 31
Sibylla Rubens – Sopran, Olivia Vermeulen – Mezzosopran,
Daniel Johannsen – Tenor, Klaus Mertens – Bass
Kammerchor und Orchester der KlangVerwaltung, Leitung: Enoch zu Guttenberg

16. Juli, 19.00 Uhr    Vesperae solennes

Münster Frauenchiemsee
Lerchner: Magnificat primi toni
Vivaldi: Dixit Dominus „di Praga“ RV 595
Mangon: Salve Regina
Mozart: Vesperae solennes de confessore KV 339
Augsburger Domsingknaben
Münchener Kammerorchester, Leitung tbc

17. Juli, 19.00 Uhr    Ein Sommernachtstraum  
Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Beethoven: Symphonie Nr. 7
Mendelssohn-Bartholdy: „Ein Sommernachtstraum“
Klaus Maria Brandauer – Sprecher
Susanne Bernhard – Sopran, Sarah Ferede – Mezzosopran
Frauenchor der Chorgemeinschaft Neubeuern
Orchester der KlangVerwaltung, Leitung: Enoch zu Guttenberg

18. Juli, 19.00 Uhr    Fidelio
19. Juli, 19.00 Uhr    Fidelio

Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Beethoven: „Fidelio“ – Oper in 2 Aufzügen (halbszenisch)
Jochen Kupfer – Don Pizarro, Moritz Gogg – Don Fernando
Jörg Dürmüller – Florestan, Susanne Bernhard – Leonore
Sibylla Rubens – Marzelline, Daniel Johannsen – Jaquino
Chorgemeinschaft Neubeuern – Orchester der KlangVerwaltung
Leitung: Enoch zu Guttenberg

20. Juli, 19.00 Uhr    Rheinische Symphonie 
Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Honegger: „Pastorale d’été“
Wieniawski: Violinkonzert Nr. 1 fis-Moll
Schumann: Symphonie Nr. 3 „Rheinische“
Henry Raudales – Violine
Orchester der KlangVerwaltung, Leitung: Dirk Joeres

21. Juli, 19.00 Uhr    Die vier Jahreszeiten  
Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Vivaldi: Sinfonia für Streicher G-Dur
Vivaldi: Concerto für Streicher  G-Dur „Alla Rustica“
Vivaldi  Concerto für Violine und Streicher e-Moll
Vivaldi: Concerto für Violine und Streicher S-Dur „La Tempesta di Mare“
Vivaldi: Vier Concerti für Violine und Orchester „Die vier Jahreszeiten“
Venice Baroque Orchestra, Leitung und Violine: Giuliano Carmignola

22. Juli, 19.00 Uhr    Eine kleine Nachtmusik 
Unvollendetes Treppenhaus Schloss Herrenchiemsee
Boccherini: „La musica notturna delle strade di Madrid“
Haydn: Streichquartett Nr. 5 „Serenaden-Quartett“
Holliger: Streichquartett Nr. 2
Mozart: Serenade in G-Dur „Eine kleine Nachtmusik“
Dazu 4 Texte aus „Nachtwachen von Bonaventura“
Gerd Anthoff – Sprecher
Musiker der KlangVerwaltung

23. Juli, 19.00 Uhr    Pastorale    
Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Mozart: Serenade D-Dur „Posthorn-Serenade“
Bach: Violinkonzert a-Moll
Beethoven: Symphonie Nr. 6 „Pastorale“
Alexander Janiczek – Violine
Scottish Chamber Orchestra, Leitung: Joseph Swensen

24. Juli, 19.00 Uhr    Harold in Italien  
Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Berlioz: „Harold in Italien“
Strauss: Orchesterlieder & Suite aus „Der Rosenkavalier“
Sofia Symphonics, Leitung: Ljubka Biagioni

25. Juli, 19.00 Uhr    Stürme, Nacht und Feste    

Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Locke: Music for „The Tempest“
Lully: La Feste Marine (aus „Alceste“)
Marais: Airs pour les Matelots et les Tritons, Tempête (aus „Alcione“)
Rebel: Les Elémens
Vivaldi: Concerto in g „La Notte“
Rameau: Orage, tonnerre et tremblement de terre (aus „Les Boréades“)
Le Concert des Nations, Leitung: Jordi Savall

26. Juli, 19.00 Uhr    L‘Arlesienne  

Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Rameau: Les Indes Galantes
Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 24
Bizet: „L’Arlésienne“-Suite
Basler Kammerorchester, Solist und Leitung: Christian Zacharias

27. Juli, 19.00 Uhr    Dem lieben Gott gewidmet
Spiegelsaal Schloss Herrenchiemsee
Bruckner: Symphonie Nr. 9
Bruckner: „Te Deum“
Susanne Bernhard – Sopran, Sarah Ferede – Mezzosopran
Jörg Dürmüller – Tenor, Andreas Bauer – Bass
Chorgemeinschaft Neubeuern – Orchester der KlangVerwaltung
Leitung: Enoch zu Guttenberg

www.herrenchiemsee-festspiele.de