Herrenchiemsee Festspiele

Im Jahr 2000 erprobten Intendant Enoch zu Guttenberg und Dramaturg Klaus Jörg Schönmetzler mit einem siebentägigen „Bachfest“ die Eignung der Spiegelgalerie des Königschlosses Herrenchiemsee als Konzertsaal. 2001 entstanden daraus die internationalen Herrenchiemsee Festspiele. In den nunmehr elf Jahren ihres Bestehens entwickelten sich die Festspiele zu einer Institution im internationalen Musikleben: zu einem Konzeptfestival von unverwechselbarem Profil und höchstem künstlerischem Anspruch. Richtmaß der Programmgestaltung war stets die besondere Magie des Ortes mit seiner eineinhalb Jahrtausende umspannenden klösterlichen Tradition, dem weltberühmten Königsschloss und der Geburtsstätte des Grundgesetzes.

Mehr ...