Kent Nagano dirigiert Opera piccola an der Hamburgischen Staatsoper (April 2017)

Heute feiert die diesjährige opera piccola an der Hamburgischen Staatsoper mit dem Titel „Erzittre, feiger Bösewicht!“ Premiere unter der Leitung von Generalmusikdirektor Kent Nagano. Inszeniert wird das Musiktheater für junge Leute nach Wolfgang Amadeus Mozarts „Zauberflöte“ von Staatsopern-Intendant Georges Delnon.

Die weiteren Aufführungen finden am 22., 23., 25., 27., 30. April sowie am 3., 6. und 7. Mai statt.

Finden Sie hier mehr Informationen zur Produktion.

Kent Nagano und das Orchestre symphonique de Montréal erhalten Opus-Preis (Februar 2017)

In diesem Jahr ging der Opus-Preis des Conseil Québécois de la musique in drei Kategorien an das Orchestre symphonique de Montréal und Kent Nagano:

Kategorie Disque de l’année – musique classique, romantique, postromantique, impressionniste:

Intégrale des concertos pour violon de Saint-Saëns, Orchestre symphonique de Montréal, Andrew Wan, violon, Kent Nagano, chef d’orchestre, ANALEKTA

Kategorie Disque de l’année – musique moderne, contemporaine:

L’Aiglon, Orchestre symphonique de Montréal, Kent Nagano, chef d’orchestre, A.-C. Gillet, M. Barrard, É. Dupuis, P. Sly, P. Charbonneau, I. Bell, T. Duncan, J.-M. Richer, H. Guilmette, M.-N. Lemieux, J. Boulianne, K. McLaren, Choeur de l’OSM, Andrew McGill, DECCA

Kategorie Production de l’année – Jeune Public:

Le Bal des enfants – L’aventure espagnole de Don Quichotte, Orchestre symphonique de Montréal, Kent Nagano, chef d’orchestre, 27 février 2016

Lesen Sie hier mehr über den Opus-Preis und die Preisträger.

Elbphilharmonie-Eröffnung in Hamburg: Sonderkonzert mit Kent Nagano (Januar 2017)

Am 13. Januar 2017 werden Kent Nagano und das Philharmonische Staatsorchester Hamburg ihr erstes Konzert in der Elbphilharmonie spielen. Für dieses besondere Ereignis hat Hamburgs Generalmusikdirektor Kent Nagano einen Kompositionsauftrag vergeben: Auf dem Programm steht Jörg Widmanns Uraufführung des Oratoriums „ARCHE“, ein großbesetztes Werk für Gesangsolisten, Orgel, Chöre und Orchester.

Das Konzert wird live ab 20 Uhr auf NDR Kultur übertragen.

Finden Sie hier mehr Informationen zum Konzert.

Kent Nagano dirigiert das Tonhalle-Orchester Zürich (Januar 2017)

Am 7. und 8. Januar 2017 wird Kent Nagano in Zürich das Orchester der Tonhalle dirigieren.

Pianist Daniil Trifonov spielt Beethovens 1. Klavierkonzert in C-Dur. Außerdem wird Messiaens „Éclairs sur l’Au-Delà“ erklingen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kent Nagano: Konzert mit OSM auf medici.tv (Dezember 2016)

Im Oktober 2016 dirigierte Kent Nagano Konzert mit dem OSM, bei denen auch zwei Uraufführungen von José Evangelista und Robert Normandeau zu hören waren. Darüber hinaus erklangen Schumanns Cellokonzert A-Dur op. 129 sowie Richard Strauss‘ „Ein Heldenleben“.

Medici.tv hat das Konzert vom 21. Oktober mitgeschnitten. Der Stream ist hier verfügbar.

Kent Nagano und das OSM veröffentlichen Danse macabre (Decca) (September 2016)

Kent Nagano und das OSM erweitern ihre Kollaboration mit Decca mit der Veröffentlichung von Danse Macabre.

Das Album ist das zweite Projekt, an dem das OSM mit der renommierten Plattenfirma gearbeitet hat. Danse macabre knüpft an L’Aiglon an, ein Drama von Honegger und Ibert, das das OSM und Kent Nagano weltweit erstmals aufnahmen.

Alle sechs Werke auf der CD Danse macabre sind durch ein gemeinsames Thema miteinander verbunden: Halloween. Und obwohl nicht alle Werke explizit für diesen Feiertag komponiert wurden, verarbeiten die Werke Elemente, die charakteristisch für ihn sind, wie Tod, Hexen, Skelette und Dämonen.

Das Album wurde im Rahmen von drei Konzerten am 29. und 30. Oktober 2015 im Maison symphonique de Montréal aufgenommen. Das Orchestre symphonique de Montréal und Kent Nagano spielen Stücke von Dukas, Dvořák, Mussorgsky, Balakirev, Saint-Saëns und Ives.