Francisco Fullana

Violine

Die Darbietungen des spanischen Violinisten Francisco Fullana werden sowohl in Europa als auch den USA gefeiert. Fullana wird für sein „beeindruckendes Talent“ (Gustavo Dudamel) gepriesen, und als der „Inbegriff des Feingefühls“ (San Francisco’s Classical Voice) gehandelt. Sein Konzertdebüt in der Carnegie Hall wurde hochgelobt für „die Verbindung von Freude und Verspieltheit; sie war einfach vollkommen” (New York Classical Review).

Zu seinen nächsten Engagements gehören Debüts beim Buffalo Philharmonic Orchestra, dem Alabama Symphony Orchestra, dem Metropolis Ensemble und dem Saint Paul Chamber Orchestra sowie erneute Auftritte mit den Sinfonieorchestern Xalapa, Central Aichi (Japan), Extremadura, Balearic Islands und dem San Antonio Chamber Orchestra. Seine nächsten Konzert- und Kammermusikdarbietungen finden statt bei Music in the Vineyards, SPCO Liquid Music, den Musikfestivals Newport, VIVO und Yellow Barn sowie bei den Concordia und Jupiter Chamber Players. Fullana wurde außerdem das Angebot unterbreitet, sich ab 2018 dem renommierten Ensemble der Chamber Music Society Two des Lincoln Centers anzuschließen.

Im März 2018 werden Fullanas neue Einspielungen von der Plattenfirma Orchid Classics veröffentlicht, darunter Max Richters „Four Seasons Recomposed” mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter Carlos Izcaray, das mit einer Reihe zeitgenössischer Solowerken kuratiert wurde, die sich mit der Tradition der Barockmusik auseinandersetzen. Seine fortlaufende Zusammenarbeit mit dem argentinischen Bandoneonisten J.P. Jofre findet 2018 ihren Höhepunkt mit der Premiere von Jofres Doppelkonzert für Bandoneon und Violine, das vom Balearic Islands Symphony Orchestra, dem San Antonio Chamber Orchestra und dem New York City’s Metropolis Ensemble zu Ehren von Bernsteins Hundertjahrfeier in Auftrag gegeben wurde.

Als Fürsprecher der musikalischen Erziehung junger Menschen ist Fullana Mitbegründer des San Antonio Classical Music Institute, das nächsten Sommer in seine dritte Saison startet. Fullana hat außerdem die Fortissimo Youth Initiative ins Leben gerufen, eine Seminar-und Konzetreihe rund um barocke und klassische Musik, für und mit jungen Orchestern, die darauf ausgerichtet ist, das Verständnis der jungen Musiker für die Musik des 18. Jahrhunderts zu erkunden und vertiefen.

Höhepunkte vergangener Saisons waren das Mendelssohn Violinkonzert mit der Bayerischen Philharmonie unter dem verstorbenen Sir Colin Davis wie auch Konzertauftritte mit dem Sinfonieorchester des Bayrischen Rundfunks, die von der Lyra Stiftung präsentiert wurden. Fullana ist mit den Sinfonieorchestern Vancouver, Madrid und Hof aufgetreten wie auch mit dem Radio Sinfonie Orchester Spanien, und nahm an der „Marlboro Music“ und „Musicians from Marlboro“ Tournee teil. Er trat bei mehreren Konzertserien auf, darunter die der Da Camera Society, Music@Menlo, das Perlman Music Program, Yellow Barn, die Concordia und Jupiter Chamber Players, wo er zusammen mit Ensemblemitgliedern von Guarneri, Juilliard, Pacifica, Takacs und des Cleveland Quartets spielte. Fullana stand bereits mit so namhaften Künstlern wie Viviane Hagner, Nobuko Imai, Charles Neidich und Mitsuko Uchida auf der Bühne.

2015 wurde Fullana mit dem Pro Musics International Award ausgezeichnet und schaffte es bei der Munetsugu International Violin Competition in Japan auf den ersten Platz, wobei er auch alle vier Sonderpreise – darunter den Publikums- und Orchesterpreis – abräumte. 2014 gewann er den ersten Preis beim Johannes Brahms Wettbewerb in Österreich. Zu seiner weiteren Siegesreihe gehören die ersten Plätze bei den Violinwettbewerben „Julio Cardona” international und „Pablo de Sarasate“ national.

Nach seinem Abschluss des Bachelor-und Masterstudiengangs an der Julliard School, wo er von Don Weilerstein und Masao Kawasaki ausgebildet wurde, führt Fullana seine künstlerische Ausbildung nun an der University of Southern California bei dem berühmten Violinisten Midori Goto weiter. Sein Violinstudium begann er in seiner spanischen Heimatstadt, Palma de Mallorca, bei Bernat Pomar. Danach folgte sein Abschluss an der Musikhochschule von Madrid, wo er unter Manuel Guillén studierte.

Derzeit spielt Fullana auf der „Mary Portman“ Ex-Kreisler Guarneri del Gesu Violine von 1735, einer freundlichen Leihgabe von Clement und Karen Arrison, durch die Stradivari Society of Chicago.