Kent Nagano und das Orchestre symphonique de Montréal erhalten Opus-Preis (Februar 2017)

In diesem Jahr ging der Opus-Preis des Conseil Québécois de la musique in drei Kategorien an das Orchestre symphonique de Montréal und Kent Nagano:

Kategorie Disque de l’année – musique classique, romantique, postromantique, impressionniste:

Intégrale des concertos pour violon de Saint-Saëns, Orchestre symphonique de Montréal, Andrew Wan, violon, Kent Nagano, chef d’orchestre, ANALEKTA

Kategorie Disque de l’année – musique moderne, contemporaine:

L’Aiglon, Orchestre symphonique de Montréal, Kent Nagano, chef d’orchestre, A.-C. Gillet, M. Barrard, É. Dupuis, P. Sly, P. Charbonneau, I. Bell, T. Duncan, J.-M. Richer, H. Guilmette, M.-N. Lemieux, J. Boulianne, K. McLaren, Choeur de l’OSM, Andrew McGill, DECCA

Kategorie Production de l’année – Jeune Public:

Le Bal des enfants – L’aventure espagnole de Don Quichotte, Orchestre symphonique de Montréal, Kent Nagano, chef d’orchestre, 27 février 2016

Lesen Sie hier mehr über den Opus-Preis und die Preisträger.

Kent Nagano: Konzert mit OSM auf medici.tv (Dezember 2016)

Im Oktober 2016 dirigierte Kent Nagano Konzert mit dem OSM, bei denen auch zwei Uraufführungen von José Evangelista und Robert Normandeau zu hören waren. Darüber hinaus erklangen Schumanns Cellokonzert A-Dur op. 129 sowie Richard Strauss‘ „Ein Heldenleben“.

Medici.tv hat das Konzert vom 21. Oktober mitgeschnitten. Der Stream ist hier verfügbar.

Kent Nagano und das OSM veröffentlichen Danse macabre (Decca) (September 2016)

Kent Nagano und das OSM erweitern ihre Kollaboration mit Decca mit der Veröffentlichung von Danse Macabre.

Das Album ist das zweite Projekt, an dem das OSM mit der renommierten Plattenfirma gearbeitet hat. Danse macabre knüpft an L’Aiglon an, ein Drama von Honegger und Ibert, das das OSM und Kent Nagano weltweit erstmals aufnahmen.

Alle sechs Werke auf der CD Danse macabre sind durch ein gemeinsames Thema miteinander verbunden: Halloween. Und obwohl nicht alle Werke explizit für diesen Feiertag komponiert wurden, verarbeiten die Werke Elemente, die charakteristisch für ihn sind, wie Tod, Hexen, Skelette und Dämonen.

Das Album wurde im Rahmen von drei Konzerten am 29. und 30. Oktober 2015 im Maison symphonique de Montréal aufgenommen. Das Orchestre symphonique de Montréal und Kent Nagano spielen Stücke von Dukas, Dvořák, Mussorgsky, Balakirev, Saint-Saëns und Ives.

Asien-Tournee – Kent Nagano & Orchestre symphonique de Montréal (Oktober 2014)

Kent Nagano und das Orchestre symphonique de Montréal gehen im Oktober auf eine ausgedehnte Tournee durch Japan und China mit Konzerten in Tokyo, Fukui, Kyoto, Yokosuka, Sapporo, Beijing und Shanghai. Auf dem Programm stehen Werke von Debussy, Strawinsky, Mussorgski und Ravel sowie ein Benefizkonzert in Koriyama zur Erinnerung an die Katastrophe in Fukushima 2011.

10. Oktober, Tokyo, Metropolitan Theatre
Orchestre Symphonique de Montréal
Debussy : La Mer
Strawinsky: Violinkonzert
Mussorgski: Bilder einer Ausstellung
Ryu Goto – Violine

11. Oktober, Fukui, Harmony Hall
Orchestre Symphonique de Montréal
Debussy: La Mer
Strawinsky: Violinkonzert
Ravel: Suites Nr. 1 & 2, aus: Daphnis & Chloe
Ravel: Bolero
Ryu Goto – Violine

12. Oktober, Kyoto, Concert Hall
Orchestre Symphonique de Montréal
Ravel: Le tombeau de Couperin
Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 2
Mussorgski: Bilder einer Ausstellung
Boris Berezovsky – Klavier

13. Oktober, Yokosuka, Arts Theatre
Orchestre Symphonique de Montréal
Ravel: Suites Nr. 1 & 2, aus: Daphnis and Chloe
Ravel: Ma Mère l’Oye
Ravel: La Valse
Ravel: Bolero

15. Oktober, Koriyama, Women’s University
Orchestre Symphonique de Montréal
Charity concert in memory of the 2011 Fukushima earthquake
Ravel: Ma Mère l’Oye
Beintus: Japanische Kinderlieder
Mussorgski: Bilder einer Ausstellung
Akie Amou  – Sopran

16. Oktober, Tokyo, Suntory Hall
Orchestre Symphonique de Montréal
Debussy: La Mer
Strawinsky: Violinkonzert
Ravel: Suites Nr. 1 & 2, aus: Daphnis and Chloe
Ravel: Bolero
Ryu Goto – Violine

18. Oktober, Sapporo, The Kitara
Orchestre Symphonique de Montréal
Ravel: Le tombeau de Couperin
Ravel: Bolero
Mussorgski: Bilder einer Ausstellung

21. Oktober, Beijing, Forbidden City Theatre
22. Oktober, Shanghai, Oriental Art Center
Orchestre Symphonique de Montréal
Strauss: Sinfonia domestica
Strauss: Tod und Verklärung
Strauss: Vier letzte Lieder
Olga Peretyatko – Sopran

Kent Nagano & Orchestre symphonique de Montréal: Einweihung der neuen Orgel & Saison-Vorschau 2014/15 (Mai 2014)

Kent Nagano und sein Orchestre symphonique de Montréal erwarten mit Spannung die Einweihung ihrer neuen Orgel „Pierre Béique“ am 28. Mai 2014 in der Maison symphonique. Die Orgel – benannt nach dem Gründer und ersten Manager des Orchesters – wurde vom kanadischen Orgelbauer Casavant in Zusammenarbeit mit den Architekten des Konzertsaals Diamond Schmitt+Ædifica gebaut. Das Konzert am 29. Mai mit zwei Uraufführungen von Orgelwerken der Komponisten Kaija Saariaho und Samy Moussa wird live und kostenlos von Medici.tv übertragen (CEST: 30. Mai, 2.00 Uhr) und bleibt für drei Monate online verfügbar: Klicken Sie hier für den Webcast.

Kent Nagano, dessen Vertrag kürzlich bis 2020 verlängert wurde, eröffnet am 10. und 11. September die Saison 2014/15 mit Berlioz‘ dramatischer Sinfonie Romeo und Julia. Im März 2015 präsentiert Kent Nagano zwei selten aufgeführte Werke: Amériques von Varèse aus Anlass des 50. Todestages des Komponisten sowie das musikalische Drama L’Aiglon – eine gemeinschaftliche Komposition von Arthur Honegger (Akt II, III und IV) und Jacques Ibert (Akt I und V) über Napoleon II.

Weitere Details zum Saisonprogramm entnehmen Sie bitte der Broschüre, die Sie hier als PDF einsehen können: http://www.osm.ca/pdf/Brochure_OSM_saison14_15_An.pdf

Kent Nagano und das OSM sind kürzlich von einer fulminant erfolgreichen Europa-Tournee zurückgekehrt. Die Konzerte in Zürich, Bern, Genf, Wien, Madrid, Oviedo, Köln, Essen und München wurden von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. Das Orchester und Kent Nagano präsentierten ein außergewöhnlich breites Repertoire mit Werken von Berlioz, Strawinsky, Ravel, Debussy, Vivier, Unsuk Chin, Liszts Klavierkonzert, Mahlers Symphonie Nr. 7 sowie eine Uraufführung von David Philip Hefti.

Zwei Konzerte des Orchesters können Sie noch unter den folgenden Links auf Medici.tv anschauen:
Konzert aus Montréal vom 5. März 2014
Tournee-Konzert aus dem Wiener Konzerthaus vom 17. März 2014